Olympisches Karate zu Besuch in Teisnach

 

Teisnach. Am vergangenen Wochenende fand ein großer Karate- und Kobudo-Lehrgang des Deutschen Karate Verbands (DKV) in Teisnach statt. Die Karateschule Yondan als Sparte der SpVgg Teisnach hat dieses Event organisiert. Im Jahr 2012 haben die Trainer Georg Asam (3. DAN), Andreas Benno (2. DAN), Thomas Wartner (2. DAN) und Klaus Hoffmann (1. DAN) das traditionelle Okinawa-Karate zurück in den Landkreis gebracht. Trotz der großen Konkurrenz zählt die Sparte mittlerweile 100 Mitglieder, von den Kindern ab 4 Jahren bis zum Senior mit 68 Jahren sind alle Altersklassen dabei. Zusätzlich zum Karate Training gibt es mit KoBo (Konditions Boxing) eine interessante Sportart zu entdecken, die Elemente von Karate und Kickboxen verknüpft. Des Weiteren arbeitet die Teisnacher Karateschule mit der Grund- und Mittelschule Teisnach, der KiTa Teisnach und dem Sonderpädagogischen Förderzentrum in Viechtach zusammen.

 

Das sportliche Wochenende startete am Freitag mit dem Eintreffen der Lehrgangsleiter. Zum ersten Mal im Landkreis überhaupt zu Gast ist der DKV Präsident Wolfgang Weigert (7. DAN Shotokan Karate). Er vertritt auch den Bayerischen Karatebund (BKB) und ist Inklusionssprecher aller Deutschen Spitzenverbände im DOSB. 2017 wurde er zum Vizepräsidenten der World Karate Federation mit dem Aufgabenbereich Paralympische Spiele und Parakarate ernannt. Wolfgang Weigert nimmt damit die bisher höchste Position eines Deutschen Vertreters in der World Karate Federation ein.

 

Helmut Körber (7.DAN) ist als Vertreter des Stiloffenen Karate (SOK) dabei und ist Prüferreferent im BKB. Shihan Jamal Measara (9. DAN) ist der Cheftrainer des Shorin Ryu Seibukan Karate in Deutschland. Er brachte in den 80er-Jahren diesen Stil auch in den Bayerischen Wald und verbreitete ihn in vielen europäischen Ländern, sowie Indien und Malaysia. Er unterrichtet heute im Honbudojo in Kelheim und gehört zu den höchsten DAN-Trägern Europas.

 

Beim ersten gemeinsamen Training wurde deutlich, dass die Unterschiede der einzelnen Stilrichtungen nicht so groß sind. Es war ein großartiges Miteinander mit Spaß am Kennenlernen neuer Techniken und Abläufe.

 

Am Samstag standen neben weiteren Trainingseinheiten mit bis zu 50 Teilnehmern auch Lizenzverlängerungen und Prüfungen an. Im Jinbukan Kobudo (Waffenkunst) konnten neue DAN-Träger gewürdigt werden und im Karate nahmen in allen Stilrichtungen mehrere hohe DAN-Träger an den Gürtelprüfungen teil. Die weiteste Anreise zur 6. DAN-Prüfung hatte Mark Haubold aus Northeim in Niedersachsen. Haubold zeigte in seiner Prüfung die Kata (Scheinkampf) Gankaku und hielt ein Referat über das moderne Sportkarate. Er ist Weltmeister im Kumite (Freikampf) und wird Teil des Trainerteams sein, dass die Deutsche Mannschaft auf die Olympischen Spiele im Jahr 2020 vorbereitet.

 

Der Bürgermeister des Marktes Teisnach Daniel Graßl und der Sportbeauftragte Karl Augustin waren vor Ort und waren beeindruckt von der Disziplin und dem hochrangigen Besuch in der Mehrzweckhalle Teisnach. Man spürte, dass hier das Olympische Karate anwesend war.


Toller start ins neue jahr mit der Kobo-Gruppe


jahresabschlusstraining (karate kids/Erwachsene)


Kata und kumite Lehrgang in Deggendorf mit Sensei Norbert Wiendl und Sensei Roland Aschenbrenner


Gürtelprüfung der karate kids im oktober 2018


Ferienprogramm der Teisnacher Karate kids - ausflug in den Tiergarten Nürnberg


Postkellerführung der Karate erwachsenen


Wanderung der karate kids zur Märchenalm


Gürtelprüfung der karate-kids (Juni 2018)

17 Kinder haben ihre Gürtelprüfung beim Trainerteam der Karateschule Yondan (SpVgg Teisnach) bestanden. Für die Kinder stand die offizielle Weißgelbgurt-, Gelbgurt- bzw. Orangegurtprüfung in der Stilrichtung Shorin Ryu Seibukan des Deutschen Karate Verbands auf dem Programm. Die Karate-Kids wurden in den Kategorien Kihon Renshu (Grundschulübungen), Zenshin Kotai (Techniken in Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen), Kata (Scheinkampf) und Theorie geprüft. Im Fitnessteil mussten im Parcour viele verschiedene Übungen gezeigt werden (Verschiedene Rollen, Hindernisse überwinden, Seilspringen, Rad usw.)
Die Inhalte der Prüfung verlangten nicht nur gute konditionelle und physische Voraussetzungen. Im Vordergrund standen Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit sowie Selbstbeherrschung, Konzentration und die nötige Gelassenheit.
Drei Kinder bereiten sich ausserdem auf den Grüngurt vor. Für Quirin Steinbauer (Regen), Veronika Kauschinger (Patersdorf) und Ben Achatz (Bodenmais) war dieser Prüfungstag eine Generalprobe, bevor sie ihre Prüfung Ende Juli ablegen. Hier kommt zusätzlich noch das Partnertraining (Ippon Kumite) hinzu, bei dem es um gute Kontrolle beim Kontakt mit dem Partner geht.

 

Momentan trainieren 74 Kinder und Jugendliche aus 10 Gemeinden des Landkreises bei der Teisnacher Karateschule.

 

 

Neue Weißgelbgurtträger sind:
Selina Kilger (Gotteszell), Michael Loy (Regen), Thomas Fischl (Geiersthal), Elias Brunner (Ruhmannsfelden)

 

 

Neue Gelbgurtträger sind:
Carolin Rabensteiner (Geiersthal)
, Nina Urban (Böbrach), Emilia Kammerer (Teisnach), Diana Köppl (Geiersthal), Anna Jakob (Teisnach), Jakob Rösch (Geiersthal), Jeremy Lenz (Teisnach), Andreas Priluckij (Teisnach)

 

Neue Orangegurtträger sind:
Nicole Treml (Geiersthal), Anna-Lena von Zülow (Bodenmais), Ben Kallinger (Patersdorf), Tim Linsmeier (Zachenberg), Fabian von Zülow (Bodenmais)

 


Lehrgang in kelheim mit dem okinawa trainerteam


Happy birthday - 6 jahre karateschule yondan

Heute vor 6 Jahren (01.03.2012) machten wir das traditionelle Shorin Ryu Seibukan Karate im Landkreis Regen wieder bekannt. Mit 15 Mitgliedern im Jahr 2012 gestartet, haben wir momentan 118 Mitglieder. Es gibt das Training für die Karate-Erwachsenen, das Karate Training für die Eltern, das Kinder Karate und das KoBo Training (Kickboxen made in Teisnach). Wir möchten uns bei allen Mitgliedern ganz herzlich bedanken die uns die letzten Jahre treu waren und hoffen das ihr uns weiterhin auf unserem Karateweg begleitet!

 

arigatou gozaimasu


Teisnacher Karate-kids im Silberbergwerk Bodenmais


C-Trainer-Verlängerung in Landshut

Die Trainer der Karateschule Yondan (SpVgg Teisnach) konnten bei einem großen Lehrgang in Landshut erfolgreich ihre C-Trainer-Lizenzen verlängern. Mit dabei waren Trainer von Karateschulen aus ganz Niederbayern. Geleitet wurde der Lehrgang von Roland Lowinger, Träger des 8. DAN und Sportfunktionär und vom Lehrbeauftragten des Bayerischen Karate Bund e.V., Elmar Griesbauer (5. DAN). Dieser bescheinigte am Ende des Lehrgangs den Teisnacher Karatekas einen kompetenten Trainingsstil, vom Breitensport, über das Kindertraining bis hin zum Leistungssport sind alle Kenntnisse und Erfahrungen vorhanden. Über die Lizenzen bis Ende 2021 freuten sich Anita Bauer (Leistungssport, 1. DAN, 20 Jahre Karateerfahrung), Annette Wanner (Kindertraining/KoBo, 1. DAN, 26 Jahre Karateerfahrung), Klaus Hoffmann (Karate/KoBo, 1. DAN, 29 Jahre Karateerfahrung), Andreas Benno (Karate/KoBo, 2. DAN, 24 Jahre Karateerfahrung), Thomas Wartner (Karate/KoBo, 2. DAN, 20 Jahre Karateerfahrung) und Georg Asam (Karate/KoBo, 3. DAN, 25 Jahre Karateerfahrung).


Seibukan Kids Cup in Teisnach vom 21.10.2017


5 Jahre Karateschule yondan - lehrgang mit Sensei Norbert Wiendl (6. DAN)


Ausflug der karate kids zum schwellhäusl


Jubiläumslehrgang in Riedenburg

Die besonderen Ehrengäste waren Weltcheftrainer Hanshi Zenpo Shimabukuro aus Okinawa (10. DAN) und Shihan Jamal Measara (9. DAN). Mit dabei waren ja auch die Mitglieder der Teisnacher Karateschule Yondan, Markus Wartner, Anita Bauer und Rosi Bergbauer, sowie das gesamte Trainerteam mit Annette Wanner, Klaus Hoffmann, Andreas Benno, Georg Asam und Thomas Wartner.


Markt Teisnach unterstützt Teisnacher Karatekas

Eine Überraschung kam von Seiten der Marktgemeinde Teisnach. Der Sportbeauftragte Karl Augustin (Freie Wähler) und der Jugendbeauftragte Daniel Graßl (SPD) beobachteten das Training und waren angetan vom disziplinierten Verhalten der Karatekids. Die Kinder zeigten ihr Können beim Abschlusstraining vor der Winterpause. Als Überraschung gab es von den Gemeinderäten eine Zuwendung von 200 €, die an die Trainer übergeben wurde. Die Karatekids erhielten Gummibärchen für ihr fleissiges Training.
Momentan trainieren 58 Kinder und Jugendliche aus 9 Gemeinden des Landkreises bei der Teisnacher Karateschule, ein Großteil davon aus dem Gemeindegebiet Teisnach. Das Trainerteam bedankt sich beim Markt Teisnach für die Zuwendung und wird das Geld für schöne Ausflüge und Veranstaltungen im Jahr 2017 für die Karatekids ausgeben.

 


Neue Gürtel zum Start ins Trainingsjahr 2017

23 Kinder haben ihre Gürtelprüfung beim Trainerteam der Karateschule Yondan (SpVgg Teisnach) bestanden und starten damit freudestrahlend ins Jahr 2017. Für die Kinder stand die offizielle Weißgelbgurt-, Gelbgurt- bzw. Orangegurtprüfung in der Stilrichtung Shorin Ryu Seibukan des Deutschen Karate Verbands auf dem Programm. Die Karate-Kids wurden in den Kategorien Kihon Renshu (Grundschulübungen), Zenshin Kotai (Techniken in Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen), Kata (Scheinkampf) und Theorie geprüft. Im Fitnessteil mussten im Parcour viele verschiedene Übungen gezeigt werden (Verschiedene Rollen, Hindernisse überwinden, Seilspringen, Rad usw.)
Die Inhalte der Prüfung verlangten nicht nur gute konditionelle und physische Voraussetzungen. Im Vordergrund standen Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit sowie Selbstbeherrschung, Konzentration und die nötige Gelassenheit.

 

Neue Weißgelbgurtträger sind:
Lorenz Schwarz (Bodenmais), Veronika Ebner (Patersdorf), Veronika Wittenzellner (Patersdorf), Fabian Köppl (Geiersthal), Fabian Wanner (Teisnach), Simon Schmid (Teisnach), Nina Holzbauer (Patersdorf), Emily Neumann (Geiersthal)

 

Neue Gelbgurtträger sind:
Nicole Treml (Geiersthal)
, Anna-Lena von Zülow (Bodenmais), Ben Kallinger (Patersdorf), Max Stiglbauer (Teisnach), Finja Peter (Böbrach), Michael Schwarz (Arnbruck), Alexander Liebl (Zachenberg), Tim Linsmeier (Zachenberg), Fabian von Zülow (Bodenmais), Dominik Graf (Zachenberg), David Moritsch (Zachenberg), Julian Kronschnabl (Zachenberg)

 

Neue Orangegurtträger sind:
Maria Artinger (Bodenmais), Quirin Steinbauer (Regen), Ben Achatz (Bodenmais)